Vegane Fischalternativen


VEGANE FISCHALTERNATIVEN


Vegane, rein pflanzliche Alternativen zu Fisch lassen sich hervorragend auf Basis von Tofu herstellen und eignen sich besonders gut für die Zubereitung leckerer veganer Gerichte. Zu Fischalternativen passen hervorragend Reis, Gemüse, Kartoffeln, Kartoffelsalat oder Pommes Frites. Oder Du genießt Deine Fischalternativen mit etwas veganer Remoulade auf einem Brötchen.

Vegane Fischalternativen sind reich an Proteinen und lieferen Dir jede Menge Ballaststoffe. Du kannst sie braten, grillen oder backen.

Entgegen der leider immer noch weit verbreiteten Meinung, dass Fische keine Schmerzen empfinden, ist es heute durch zahlreiche Studien erwiesen, dass Fische durchaus empfindsame Lebewesen mit ausgeprägtem Schmerzempfinden sind. Fische und andere Meeresbewohner haben also in vielerlei Hinsicht, genau wie wir, einige grundlegende Bedürfnisse. Vorallem lieben sie ihre Freiheit in ihrem natürlichen Lebensraum und wollen wie wir frei und unversehrt bleiben.

Die unfassbare Anzahl an Fischen, die jedes Jahr aus ihrem natürlichen Lebensraum oder aus sogenannten Fischfarmen gerissen werden und anschließend qualvoll ersticken, ist unzählbar und wird daher in Millionen Tonnen angegeben. Zudem werden durch die Fischerei weltweit zahlreiche empfindliche Ökosysteme zerstört und durch den sogenannten Beifang Millionen anderer Meeresbewohner wie Wale, Delphine und Schildkröten ermordet.

Die Fischerei, ganz gleich ob im industriellen Maßstab oder in Form von Angeln, ist grausam und sollte unter keinen Umständen unterstützt werden. Wenn Du vegan lebst und Dich für vegane Fleisch- und Fischalternativen entscheidest, stellst Du Dich gegen die Ausbeutung und Tötung empfindsamer Lebewesen an Land und im Wasser.

Deine eigene vegane Fischalternative kannst Du übrigens mit Tofu Natur, Algenblättern, Sojadrink und etwas Salz und Pfeffer sowie einer Panade selbst zubereiten:

Hierzu den Tofu einfach in die gewünschte Form bringen, z.B. Stäbchen, und anschließend mit gemahlenen Algenblättern im Salzwasser für 10 - 15 Minuten köcheln lassen.

Für die Panade einen Teller mit Mehl, einen Teller mit einem Mix aus Sojadrink, Algen, Salz und Pfeffer und einen Teller mit Paniermehl vorbereiten.

Die Tofustäbchen kannst Du nach dem Kochen im Algenwasser nacheinander in diesen drei Tellern panieren. Beginnend mit dem Mehl, dann dem Sojadrink-Algen-Mix und am Schluss im Paniermehl wenden. Wenn nötig kannst Du den Vorgang wiederholen.

Anschließen kannst Du die panierten Tofustäbchen im Backofen auf Grillstufe ausbacken oder mit etwas Öl in der Pfanne frittieren. Am besten mit Pommes Frittes servieren. Guten Appetit!

Fertige vegane Fischalternativen kannst Du in unserem Vegan Shop entdecken! Rein pflanzlich und biologisch, schnell zubereitet und ausgesprochen köstlich!

Mehr Informationen zu unseren Grundsätzen findest Du in unseren Beiträgen Vegan, Bio, Palmölfrei und Nachhaltigkeit.